Psychologisches Gespräch

Von allen stattfindenden Untersuchungen handelt es sich bei der psychologischen Untersuchung, dem sogenannten Explorationsgespräch, um den entscheidenden Schwerpunkt der MPU.

Selbst wenn alle anderen Untersuchungsergebnisse bisher für Sie sprechen, d.h. Sie entlasten, so kann dieses Gespräch mit dem Psychologen (verkehrspsychologischer Gutachter), „Ihre MPU“ doch noch negativ werden lassen.

Nutzen Sie deshalb die Zeit vor der MPU (in der Regel direkt nach dem Auffälligkeitsdelikt zu Beginn einer evtl. Sperrfrist) für eine gründliche individuelle Beratung, ob und in welcher Form eine Vorbereitung für Sie in Frage kommt. --> MPU-Beratungsgespräch

Grundsätzlich wird das psychologische Gespräch auch z.T. als Entlastungsdiagnostik beschrieben. Das bedeutet, der Psychologe soll mit Ihnen im Gespräch klären, ob die Zweifel und Bedenken an Ihrer Fahreignung noch bestehen oder ob sie mittlerweile ausgeräumt werden können.

Darauf sollten Sie sich deshalb einstellen:

  • Hergang und Ursachen erfolgter Fehlverhalten werden besprochen
  • Es muss deutlich werden, dass die Ursachen und Bedingungen von Ihnen auch klar erkannt und beschrieben werden können
  • Welche Einsicht in die Entwicklungen der Auffälligkeit besteht. Widersprüche? Bagatellisierung? Schuldabwälzung?
  • Zugrunde liegende Motive der Auffälligkeiten
  • Erfolgte Einstellungs- und Verhaltensänderung
  • Rückfallproblematik
  • Normalerweise dauert ein Gespräch ca. 45 Minuten (bei Mehrfachauffälligkeiten auch länger)

Man unterscheidet verschiedene Phasen:

  • Vorbereitungsphase
  • Darstellungsphase
  • Ergänzungs- und Rückmeldungsphase
  • Abschlussphase (Sachstandsmitteilung, wenn alle Befunde vorliegen).

In der Regel bekommen Sie sofort eine Mitteilung darüber, mit welchem Ergebnis Sie voraussichtlich rechnen können. Nach ca. 2-3 Wochen erhalten Sie das schriftliche Gutachten, dass Sie dann bei Ihrer Fahrerlaubnisbehörde abgeben können.

Danach bekommen Sie (bei positivem Ergebnis) Ihren Führerschein ausgehändigt. Sie besitzen wieder eine gültige Fahrerlaubnis.